Schülerinnen und Schüler

Syrien, Eritrea, Bulgarien, Korea, Afghanistan, Bangladesch oder Deutschland. Die Viktor-Frankl-Schule wird von Kindern und Jugendlichen mit ganz unterschiedlichen kulturellen Hintergründen aus insgesamt 19 Herkunftsländern besucht. Ganz gleich, ob sie im Rollstuhl sitzen oder zu Fuß mit oder ohne Gehhilfe unterwegs sind, ob sie sich lautsprachlich oder mit Hilfe von Gebärden und elektronischen Kommunikationsgeräten mitteilen, ob sie selbstständig sind ober bei allen Verrichtungen im Alltag Unterstützung benötigen, ob sie Kinder im 1. Schuljahr oder Jugendliche vor dem Ende ihrer Schulzeit sind, ob sie lesen lernen oder erkunden, wie unterschiedlich sich verschiedenen Materialien anfühlen:
Sie alle sind Schülerinnen und Schüler der Viktor-Frankl-Schule und bilden eine große „bunte“ Gemeinschaft.

Sie kommen gerne in die Schule und fühlen sich hier wohl. Sie verbringen viel Zeit miteinander, fünf Vormittage und zum Teil auch den einen oder anderen Nachmittag. Sie arbeiten und lernen viel. Sie leben aber auch miteinander, knüpfen und pflegen Freundschaften, feiern miteinander, spielen, hören Musik oder „chillen“ vor dem Unterricht sowie während der Pausen, haben Spaß und lachen miteinander, sind manchmal aber auch traurig oder sorgenvoll und erleben ernste Momente.
Sie sind die Schülerinnen und Schüler der Viktor-Frankl-Schule.

Und sie stehen im Mittelpunkt!

Grundstufe

Mittelstufe

Haupt- und Berufsorientierungsstufe