Grundstufe

Die Grundstufe der Viktor-Frankl-Schule umfasst fünf Schuljahre.
Kinder mit körperlichen und motorischen Beeinträchtigungen weisen zum Zeitpunkt der Einschulung häufig erhebliche Erfahrungsdefizite und Entwicklungsrückstände auf. Die Erweiterung der Grundstufenzeit von vier Jahren um ein weiteres Schuljahr bietet den Schülerinnen und Schülern mehr Zeit, um Lerninhalte zu erarbeiten und die Lernziele zu erreichen.

Der Unterricht findet in altersgemischten Klassen mit einer Klassengröße bis zu 8 Schülerinnen und Schülern statt. Die Klassenzusammensetzung erfolgt unter pädagogischen, sozialen und gruppendynamischen Aspekten. Der Heterogenität der Schülerschaft wird durch ein hohes Maß an Differenzierung und individuellen Lernangeboten entsprochen. Das handlungsorientierte und ganzheitliche Lernen steht dabei im Vordergrund.

Schwerpunkte der pädagogischen Arbeit in der Grundstufe sind vor allem:

Die Leistungskompetenzen der Schülerinnen und Schüler im kognitiven Bereich kann im dritten Grundstufenjahr überprüft und eingestuft werden. Anhand der Erfahrungen aus den ersten beiden Schuljahren und des individuellen Förderplans überprüft die Klassenkonferenz unter Beteiligung aller an der Förderung des jeweiligen Kindes beteiligten Lehrkräfte das eventuelle Vorliegen eines nachrangigen Anspruchs auf sonderpädagogische Förderung in den Förderschwerpunkten Lernen oder geistige Entwicklung. Der Unterricht erfolgt dann auf der Grundlage der entsprechenden Richtlinien und Lehrpläne. Die Eltern werden informiert und intensiv beraten.
Weiterhin können nachrangig auch Förderansprüche in folgenden Förderschwerpunkten festgestellt werden:

Besondere Arbeitsschwerpunkte in der Grundstufe sind:

Schülerinnen und Schüler