Schule

Schulrechtliche Vorgaben, Lehrpläne/Richtlinien und insbesondere die ebenso vielfältigen wie individuellen Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler sind Grundlage der Schulorganisation und des Unterrichts an der Viktor-Frankl-Schule.
schule/
Das Schulkonzept integriert Pädagogik, Therapie und Medizinische Förderpflege. In der Grundstufe, der Mittelstufe und der Berufsorientierungsstufe sind neben dem Unterricht in den verschiedenen Fächern und Lernbereichen unter anderem die Unterstützte Kommunikation, die Arbeit mit Bildergebärden und die Basale Förderung feste Bestandteile des schulischen Angebots.
Die Viktor-Frankl-Schule nimmt schulpflichtige Kinder und Jugendliche auf, die aufgrund ihrer körperlichen und motorischen Beeinträchtigungen und/oder aufgrund organischer Schäden und Erkrankungen in allgemeinen Schulen nicht oder nur unzureichend gefördert werden können. Voraussetzung ist die Feststellung eines Anspruchs auf sonderpädagogische Förderung im Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung.

Als Schule in Trägerschaft der Stadt Frankfurt am Main nimmt die Viktor-Frankl-Schule vorrangig Kinder und Jugendliche aus dem Frankfurter Stadtgebiet auf. Freie Kapazitäten und die Zustimmung der zuständigen Behörden vorausgesetzt, können in begründeten Einzelfällen auch Schülerinnen und Schüler aus benachbarten Landkreisen bzw. Schulamtsbezirken aufgenommen werden.

Die Schülerinnen und Schüler besuchen die Viktor-Frankl-Schule bis zur Erfüllung der Vollzeitschulpflicht nach dem 9. bzw. 10. Schulbesuchsjahr. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit der Schulzeitverlängerung entsprechend dem Hessischen Schulgesetz (§ 61 Abs. 2 HSchG, „Erfüllung der Vollzeitschulpflicht bei sonderpädagogischem Förderbedarf“).

Schulorganisiation und Unterricht

Therapie

Medizinische Förderpflege